Englische-Rentenversicherung

unabhängig und unverbindlich vergleichen

Englische Lebensversicherung

 

Worin liegen die Unterschiede zwischen fondsgebundener Police und einer klassischen britischen Versicherung?

Interessenten, die sich mit dem Thema „Altersvorsorge“ befassen, kommen früher oder später sicherlich auch auf die Möglichkeit der Investition in fondsgebundene Policen. Auch die herkömmliche englische Versicherung erfreut sich aufgrund ihrer zahlreichen Vorzüge (zugunsten der Versicherungsnehmer) einer kontinuierlich steigenden Beliebtheit am allgemeinen Finanz- und Versicherungsmarkt. Immer mehr Menschen bevorzugen – insbesondere in schwierigen Zeiten an der Börse – die so genannten fondsgebundenen Lebensversicherungen, denn auf diese Weise profitieren sie in erster Linie davon, die attraktiven Renditemöglichkeiten der Versicherungsmärkte voll ausschöpfen zu können. Denn schon ab der ersten Beitragszahlung legen sie in hochwertige Fonds renommierter Anlagegesellschaften an.

Investoren, die sich hinsichtlich der letztendlichen Anlagevariante nicht ganz sicher sind, haben beispielsweise bei einem Vergleich der Anbieter die Option, die Vor- und Nachteile aus Renten-, Aktien-, Misch- oder Dachfonds zu errechnen und diese somit mit den eigenen Bedürfnissen und finanziellen Plänen zu vergleichen. Eine optimale Finanzchance also, denn selbst individuelle Wünsche können dabei Berücksichtigung finden, sprich: gewinnorientierte Investoren werden ebenso fündig wie sicherheitsliebende Anleger.

Auch die langfristigen, flexiblen Optionen stellen sich als überaus vorteilhaft dar, denn die gewählten Fonds können selbst während der vertraglich zuvor vereinbarten Laufzeit gewechselt und das angelegte Kapital (inklusive der bereits erzielten Rendite) in neue Fonds eingelegt und dann verzinst werden. Zum Teil kann dieses gar kostenfrei geschehen  (zumeist jedoch einmal pro Kalenderjahr). Einen Vorteil bieten jedoch die englischen Anbieter: deutsche Versicherer dürfen lediglich bis zu 35 Prozent des Kapitals in Wertpapieren anlegen, wohingegen die englischen Finanzdienstleister keinen gesetzlichen Vorgaben und Beschränkungen unterliegen. Wer also in einen größeren (Aktien-)Anteil investieren kann, hat im Zuge dessen freilich weitaus höhere Renditechancen.

Zurück zu den Fragen und Antworten

Vergleich anfordern kostenlos & unverbindlich